Sicherheit!

Kennzeichnung durch Microchip

(Von Uwe Gille – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9565426)

Die Kennzeichnung eines Hundes (oder auch eines anderen Haustieres) gibt dem Besitzer die Gewissheit, dass sein Tier bei Verlust schnell zugeordnet und zurückgeführt werden kann. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Halter das Tier auch registriert. (siehe “Registrierung”)

Für eure Tiere ist der RFD-Mikrochip (so die offizielle Bezeichnung) völlig ungefährlich und nicht störend.

Der Chip misst ca. 12-15 x 2 mm und wird über eine Kanüle in die Halsgegend implantiert. Dies verursacht nicht mehr Schmerzen als eine Impfung oder das Spritzen eines Medikaments. Es bedarf keinerlei Betäubung.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Behindert das Tier nicht
  • Schnelle und einwandfreie Identifizierung
  • Schnelle Rückführung des Tieres
  • Verlust ist nahezu unmöglich
  • Kostenlose Registrierung beim Tasso-Haustierregister

Die Kosten des Chips belaufen sich auf ca. 30€ – 50€ (+ Kosten für`s Einsetzen)

______________________________________________________________________________________________________

Registrierung

Um ein Tier bei Verlust schnell wieder zu bekommen, ist es sinnvoll, sein Tier bei Tasso (oder einem anderen Haustierregister) registrieren zu lassen.

Bei Tasso ist die Registrierung kostenlos. Sie kostet lediglich ein paar Minuten Zeit.

Für´s Tier gibt es dann eine Marke, für den Besitzer einen “Ausweis”.

Mittlerweile verfügt jeder Tierarzt, jedes Tierheim und fast jeder Tierschutzverein über ein Gerät zum Auslesen des implantierten Mikrochips.

Wenn also eurer Tier durch einen Mikrochip gekennzeichnet ist und ihr es bei Tasso (oder einem anderen Haustierregister) registriert, erhöht ihr die Chance, euer Tier schnell wieder zu Hause zu haben, um ein Vielfaches.

https://www.tasso.net/Tierregister/Tier-registrieren

______________________________________________________________________________________________________

Notfallausweis!

Es gibt immer wieder Situationen, in denen man sich ohne sein Haustier auf den Weg machen muss. Doch was, wenn Euch auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Besuch bei Freunden etwas passiert?

Dann ist es sinnvoll, einen sogenannten Notfallausweis bei sich zu tragen. Mit diesem Ausweis könnt ihr andere darauf aufmerksam machen, dass ihr ein Tier zu Hause habt, welches versorgt werden muss.

Einfach ausdrucken, eine Person eintragen, die Zugang zu eurem Zuhause hat und mit zum Personalausweis in die Geldbörse legen!

Hier könnt ihr den Ausweis als PDF-Datei aufrufen und ausdrucken:

Notfallausweis

______________________________________________________________________________________________________

Sicherheitsgeschirr

Immer wieder hört und liest man von entlaufenen Hunden. Ein Großteil dieser Hunde kommt aus dem Auslandstierschutz.

Auch wenn die Vereine ihre Adoptanten und Pflegestellen immer darauf hinweisen, dass die Hunde, besonders in der Anfangszeit, gut gesichert werden müssen, entlaufen viele Hunde.

Eine sehr gute Möglichkeit sind Sicherheitsgeschirre. Sie umschließen den Hund im Brust-, Bauch- und Taillenbereich.

Solche Geschirre gibt es im Fachhandel zu kaufen. Man kann sie auch als Maßanfertigung im Internet bestellen. Sie kosten kein Vermögen, bringen aber Sicherheit!!!

Wenn ihr einen Hund aus dem Ausland zu euch holt, denkt daran, dass viele dieser Hunde auf der Straße gelebt haben. Sie kommen in ein fremdes Land, zu fremden Menschen und sind sehr vielen neuen Eindrücken ausgesetzt.

Scheut bitte nicht die Kosten und erspart euch und eurem Hund eine schlimme Erfahrung!

Eine weitere, preisgünstige Sicherung sind Baby-/Türschutzgitter. In der Anfangszeit kann man diese an der Haus-/Wohnungstür anbringen und kann so ein versehentliches Entwischen durch die Tür verhindern.

Das Geschirr auf dem Foto ist eine Maßanfertigung von blaire.de: https://blaire.de/